Steuern

Quellensteuer Schweiz und Einkommensteuer Deutschland

Steuererklärung








Der Grenzgänger muss laut Doppelbesteuerungs-abkommen in der Schweiz 4,5% Quellensteuer bezahlen. (anders beim Zuzüger).
 
Die Quellensteuer wird vom Bruttolohn einbehalten und der Schweizer Arbeitgeber führt den Betrag an das kantonale Steueramt ab.


In Deutschland wird die Einkommensteuer bemessen nach dem Bruttoeinkommen zuzüglich aller andern Einnahmen. Hiervon wird die Quellensteuer, die in der Schweiz bereits entrichtet ist, abgezogen und der Arbeitnehmer erhält einen Vorauszahlungsbescheid.

Damit das deutsche Finanzamt diesen Bescheid korrekt erstellen kann, benötigt es vom Grenzgänger zwei Formulare ausgefüllt zurück. Die Ansässigkeitsbescheinigung und das Formular für  den Verdienstnachweis. Beizulegen ist in der Regel der Arbeitsvertrag und ein Einkommensnachweis in Form einer Kopie der ersten Gehaltsabrechnung.

Es ist ratsam, Gehaltserhöhungen dem zuständigen Finanzamt zu melden, um so eine hohe Steuernachzahlung zu vermeiden.

Die Einkommensteuervorauszahlung ist dann jeweils zum 10.03., 10.06., 10.09., 10.12. eines jeden Jahres zu leisten. Im Februar des Folgejahres ist eine Einkommensteuererklärung abzugeben.

Bitte beachten Sie bei Ihren Steuervorauszahlungen eventuelle Lohnerhöhungen und Kursschwankungen, die zu erheblichen Steuernachzahlungen führen können.
 
Steuerbesonderheiten wie z.B. die 60-Tage-Regelung, Schichtzulagen, Spesen, Dienstwagen, Heimfahrten, doppelte Haushaltsführung besprechen Sie am besten mit Ihrem Steuerberater.



Das Grenzgänger Zentrum nimmt gerne eine unverbindliche Nettolohnberechnung vor.
 
 
Fragen Sie uns im persönlichen Gespräch gerne nach den verschiedenen Möglichkeiten Ihren Vorauszahlungsbetrag zu senken.


Aktuelles


September 2016
Wie die Finanzämter mitteilen, sind für die Pensionskasse Schweiz die Abzüge von Obligatorium und Überobligatorium von Arbeitgeber und Arbeitnehmer jeweils getrennt auszuweisen, da diese steuerlich neu unterschiedlich betrachtet werden. Informieren Sie Ihren Arbeitgeber frühzeitig über diese Änderung. Vorsorglich weisen die Finanzämter darauf hin, dass sich durch diese Rechtsänderung eine höhere Steuerlast für den Grenzgänger ergeben kann.

10.03.2015
Auf der Internetseite des deutschen Zoll finden Sie den Amtstext der Durchführungsverordnung (EU) 2015/234.
Bei der KPMG Schweiz ist eine leicht verständliche Erklärung der Dienstwagenregelung für Grenzgänger und Selbständige in der Schweiz zum 01.05.2015 zu finden. Zu diesem Zeitpunkt endet die Übergangsfrist von drei Monaten. Zur detailierten Abklärung verweisen wir an die steuerberatenden Berufe.

07.03.2015
"Das materielle Zollrecht, auf das sich die Anfrage bezieht, ist vollständig vergemeinschaftet.“ Bei den Neuregelungen habe die Kommission die Interessen der gesamten Union zu berücksichtigen. So die Antwort auf die Anfrage des Lörracher Landtagsabgeordneten Ulrich Lusche beim Landesfinanzministerium. Im Oberbadischen Volksblatt am 07.03.2015 zu lesen.
Wie berichtet, soll für Grenzgänger der Gebrauch ihres Schweizer Dienstwagens nur noch für den direkten Weg von der Arbeit zum Wohnsitz und für berufliche Aufgaben, die im Arbeitsvertrag der betreffenden Person vorgesehen sind, steuerfrei sein. Ansonsten fallen Einfuhrabgaben an.  Es wird auch keine Übergangsregelungen geben.

05.03.2015
Gestern am Telefon gehört und heute in einem Informationsgespräch selbst gesehen: Steuervorauszahlungsbescheid mit Kurs 1:1 gerechnet vom deutschen Finanzamt.

03.03.2015
Wie in der Oberbadischen zu lesen ist, wird zum 1.5.2015 eine EU-Verordnung umgesetzt. Dabei geht es für Grenzgänger darum, dass für privat genutzte Firmenfahrzeuge eine Einfuhrabgabe von 19 Prozent anfällt, wird dieser Wagen auch für Privatfahrten genutzt.
Das heisst, der Wagenneuwert ist zu versteuern. Betroffene Arbeitnehmer in der Schweiz sollten diesen Sachverhalt unbedingt klären und Neugrenzgänger müssen auch diesen Punkt berücksichtigen, wenn sie einen Firmenwagen gestellt bekommen. Die beste Anlaufstelle ist ihr Steuerberater. Die Politik ist allerdings um eine zufriedenstellende Lösung für alle bemüht. Der Sachverhalt liegt auch zur Klärung bei der Landesregierung Baden-Württemberg mit der EU vor.

03.03.2015
Wie wir von unseren Kunden hören, rechnen die Finanzämter bei Neuveranlagung zur Grenzgängerversteuerung und auch bei Gehaltsveränderungen mit einem Kurs von einem Franken für einen Euro die Steuervorauszahlung aus. Sprechen Sie das bei Abgabe der Ansässigkeitsbescheinigung an. Unter Umständen können Sie die Vorauszahlung mit dem Tageskurs gerechnet bekommen. Einfach nett mit dem Finanzbeamten sprechen, da diese auch im Interesse des Steuerzahlers handeln und hohe Nachzahlungen vermeiden wollen.

15.01.2015
Gerade erfahren wir von der Freigabe des Frankenkurses durch die Schweizer Nationalbank. Als Grund wird die Flucht in den Schweizer Franken angeführt. Ebenso werden für Girokonten Strafzinsen erhoben. Das Finanzamt wirds freuen, da das eventuell höhere Brutto auch ein Mehr an Steuern bedeutet. Aber Vorsicht! Sackt der Kurs auf das Tief von 2008, heisst das auch einen erheblichen Einkommenseinschnitt.

13.01.2015
Sie sitzen über Ihrer Steuererklärung? Für Ihre Grenzgängeranlage ist der neue Umrechnungskurs von 82,00 Euro für 2014 massgebend.

22.11.2014
Eine Steueränderung könnte Grenzgänger aus Deutschland in die Schweiz, mit Firmenfahrzeug eines Schweizer Arbeitgebers treffen, die dieses nicht nur zu Fahrten zwischen Wohn- und Arbeitsort, sondern auch für Privatfahrten nutzen dürfen. Laut Oberbadisches Volksblatt hat der  Lörracher Landtagsabgeordnete Lusche eine Anfrage an die Landesregierung zur Klärung gestellt. 

08.01.2014
Die Steuererklärungen für 2013 werden für Grenzgänger in die Schweiz mit einem Kurs von 81,00 Euro abgerechnet.

Mai 2013
Ab 01.01.2014 wird die Quellensteuertarifierung neu geregelt.

14.01.2013
Steuererklärungen für 2012 werden mit einem Kurs von 82.50 abgewickelt. Im Vergleich zum Vorjahr heisst das für alle Schweizer Franken Lohnbezüger eine Steuernachzahlung.


10.01.2012
Das Finanzamt rechnet für Steuererklärungen 2011 mit einem Umrechnungskurs von 81,00 Euro für 100,00 Schweizer Franken .

Unser Servicepaket:

  • Informationen über Lohnabzüge Schweiz
  • Individuelle Betrachtung Ihrer Situation
  • Vergleich Grenzgänger/ Zuzüger Schweiz
  • Informationsgespräche telefonisch, persönlich
» Kontakt
Telefonische Servicezeiten

Montag bis Donnerstag
10:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 17:00 Uhr
Freitag
09:00 - 12:00 Uhr

Termine nach Vereinbarung

Wir sind oft auch ausserhalb dieser Zeiten im Büro und nehmen dann auch Anrufe an.

Betriebsurlaub
24.12. - 06.01.

Versicherungsbahnhof Petra Hack


Freiburger Str. 318 a
79539 Lörrach
 

07621-6650850